Identifizierungslösungen für eine optimierte Nachverfolgung

Gepäcklabel enthalten wichtige Informationen zur Identifizierung, Sortierung und Verfolgung und ermöglichen reibungslose Abläufe in Flughäfen. Häufiges Be- und Entladen - insbesondere von Transfer-Gepäck - kann die Gepäcklabel starkem Verschleiß aussetzen, so dass sie zerrissen, verdreht, verschmutzt oder anderweitig unlesbar werden. Sobald der Barcode nicht mehr gelesen werden kann, muss das Gepäckstück zu einer separaten Station umgeleitet werden, um eine zeitaufwändige und kostenintensive manuelle Kodierung durchzuführen. Die manuelle Codierung führt oftmals zu Verzögerungen und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gepäckstück zurückbleibt.


Arbeitsaufwand reduzieren und Erkennungsraten erhöhen

Wir bieten mit Baggage Vision eine kamerabasierte Lösung zur Optimierung der Sortierprozesse an: Kameras im Baggage Vision Gate erfassen Bilder von jedem vorbeikommenden Gepäckstück und entschlüsseln mit Hilfe der Optical Character Recognition (OCR)-Technologie nicht nur den Barcode, sondern auch die auf dem Gepäcklabel aufgedruckte Gepäckstücknummer sowie das Ziel und die Flugnummer. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Barcode nicht gelesen werden kann, wird deutlich reduziert, und die Sortierung kann unterstützt werden, auch wenn die entsprechende Baggage Source Message (BSM) nicht verfügbar ist.

All dies verbessert die Erkennungsraten und verringert die Arbeitslast an manuellen Codierstationen um ein Vielfaches. Außerdem gibt es weniger Verzögerungen bei der Gepäckabfertigung. Jedes Gepäckabfertigungssystem kann mit dem eigenständigen, einfach zu installierenden Baggage Vision System erweitert werden.

Vorteile

  • Vollautomatische Verarbeitung einer großen Anzahl von Gepäckstücken, auch wenn keine entsprechende BSM verfügbar ist
  • Deutlich weniger manuelle Codierung notwendig im Vergleich zu reinen Barcodelesern und damit verbunden geringerer Bedarf an raumgreifenden manuellen Codierstationen
  • Reduzierte Anzahl von zurückgelassenen Gepäckstücken und der Notwendigkeit kritische Transfers individuell zu behandeln
  • Plug-and-Play-Wartung: Computer, Controller und Kameras können in weniger als 15 Minuten ausgetauscht werden
  • Einhaltung der IATA-Resolution 753 an allen definierten Übergabestellen