Gut beraten, vorausschauend gewartet

  • Service 4.0: Neues Consulting-Angebot identifiziert individuelle Bedarfe für vorausschauende Wartung von Gepäckförderanlagen an Flughäfen
  • Umfangreiches und markenunabhängiges Life-Cycle-Portfolio von Siemens sorgt für höhere Verfügbarkeit und verlängerte Lebensdauer

Wer als Service-Experte am Flughafen für die Gepäckförderanlage zuständig ist, der kennt nahezu jede Schraube, jedes Tray oder jeden Motor in der Anlage. Der Spezialist erkennt dann auch, wann eine Vibration oder ein Rattern noch normal ist und wann ein technisches Problem vorliegt. Letzteres kann schnell zu einem zeit- und kostspieligen Unterfangen werden. Mit vorausschauender Wartung (Predictive Maintenance) lassen sich veränderte Zustände und Verschleiß bereits feststellen, bevor die menschlichen Sinne sie erfassen und sie größere Schäden oder Ausfallzeiten verursachen. Die Überwachung der Anlage wird unabhängig von Zeit und Ort sichergestellt. Zudem kann das Ersatzteilmanagement deutlich optimiert werden.

Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics (SPPAL) hat ein neues Beratungskonzept entwickelt, mit dem Flughafenbetreiber den individuellen, proaktiven Wartungsbedarf ihrer Gepäckförderanlage feststellen können. Dabei kommen innovative und markenunabhängige Service 4.0-Lösungen von SPPAL zum Einsatz, beispielsweise Vibrationsanalyse, Geräuschmustererkennung und Motorstromanalyse. Nach einer umfangreichen Systembetrachtung stellen die Service-Consultants ein kundenspezifisches Wartungsszenario für den Pilotbetrieb vor.

Im Pilotbetrieb installiert SPPAL – ohne in die bestehende Infrastruktur einzugreifen – Sensoren zur Zustandsüberwachung der Gepäckförderanlage. Via Gateway gelangen die Daten in die Cloud. Für die Analyse und Auswertung der verschiedenen Parameter haben die SPPAL Experten Zugriff auf die Daten in der Cloud.

Mit dem SPPAL Service-Consulting haben die Anlagenbetreiber die Möglichkeit, die Service 4.0-Lösungen kennenzulernen und sich mit einem maßgeschneiderten Konzept davon zu überzeugen, welche individuellen Potenziale sich hinsichtlich Verfügbarkeit, Lebensdauer, Leistungsfähigkeit, Kosteneffizienz und Planbarkeit der Wartungsmaßnahen für die Gepäckförderanlage ergeben.

Datum

Ansprechpartner:

Monica Soffritti

Zurück