Logistics and Airport Solutions startet als Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH in die Eigenständigkeit

  • Geschäft mit Brief-, Paket- und Gepäcksortieranlagen wird unter dem Dach von Siemens weitergeführt
  • Ausgliederung in Deutschland ist entscheidender Meilenstein für die dauerhafte Positionierung im mittelständisch geprägten Wettbewerberumfeld
  • Jüngste Aufträge und laufende Projekte belegen starke Position im Markt

Am 1. Juni 2015 geht die Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH (SPPAL) in Deutschland an den Start. Das Geschäft mit Brief-, Paket- und Gepäcksortieranlagen, das als „Logistics and Airport Solutions“ am Markt bekannt ist, wird als neue, eigenständige Firma unter dem Dach von Siemens geführt. Die Ausgliederung in Deutschland ist ein entscheidender Schritt, um das Unternehmen weiterhin als führenden Technologie- und Lösungs-Anbieter für Logistikprozesse stabil und dauerhaft am Markt zu platzieren.

CEO Michael Reichle: „Ich freue mich, dass wir nun die Zukunft der neuen Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH mit der nötigen Flexibilität gestalten können. Wir setzen alles daran, die sich bietenden Chancen im stark wachsenden Paket- und Flughafenmarkt zu ergreifen. Dabei liegt unser Fokus stets auf dem größtmöglichen Kundennutzen."

Als eigenständiges Unternehmen ist SPPAL so aufgestellt, dass es in seinem mittelständisch geprägten Wettbewerberumfeld besser und schneller agieren kann. Das Unternehmen verfügt über eine angemessene finanzielle Ausstattung, um seine Marktposition stärken zu können. Mit der Übernahme der AXIT GmbH vor wenigen Monaten kann SPPAL beispielweise die Marktposition in Cloud-basierter Logistik-IT deutlich ausbauen.

Unter den Hauptkunden von SPPAL befinden sich viele große internationale Flughäfen sowie Post- und Paketdienstleister weltweit. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren in über 60 Ländern aktiv.

Eine Reihe von strategisch wichtigen Aufträgen in den vergangenen Monaten belegt die starke Position der SPPAL im Markt. Dazu gehört zum Beispiel der Auftrag der US-amerikanischen Fluglinie Southwest Airlines zur Errichtung einer neuen Gepäckförderanlage am Internationalen Flughafen Los Angeles. In Singapur stattet SPPAL im Auftrag von Singapore Post ein neues Logistikdrehkreuz mit einer integrierten Paketsortieranlage aus.

Datum

Ansprechpartner:

Monica Soffritti

Zurück