Siemens auf der Post-Expo 2013 in Wien

Unter dem Motto „Mastering the Challenge – Driving Flexibility and Efficiency“ steht der diesjährige Post Expo-Auftritt von Siemens im Messe- und Kongresszentrum in Wien, Österreich. Siemens Mobility and Logistics zeigt auf der Fachmesse für die Post-, Paket- und Expressbranche vom 1. bis 3. Oktober 2013 neue Trends für eine durchgängige Prozessautomatisierung für Briefe, Großbriefe und Pakete. Im Fokus stehen Produkte und Lösungen, mit denen die Produktivität weiter gesteigert und der Automatisierungsgrad erhöht werden kann.

Ein hoher Durchsatz und eine ständige Verfügbarkeit der Systeme sind Voraussetzungen, die Post-Dienstleister sowie Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) heute erfüllen müssen. Dies wird nicht allein durch einen hohen Automatisierungsgrad im Sortierprozess erreicht, sondern auch dadurch, dass alle Komponenten und Prozesse reibungslos ineinander greifen. Siemens bietet sowohl einzelne Komponenten, wie Sortiermaschinen für Briefe, Großbriefe und Pakete, sowie die dazugehörige IT und das Know-how, um die Gesamtprozesse effizient zu gestalten.

Boomendes Paketgeschäft verlangt kostengünstige Lebenszeitverlängerung inklusive Leistungssteigerung

Immer mehr KEP-Dienstleister kommen aufgrund des starken Wachstums des Paketgeschäfts an die Kapazitätsgrenzen ihres vorhandenen Paketsortier-Netzwerks. In vielen Fällen ist die Lösung, die vorhandene Kapazität zu erweitern und den Durchsatz der Pakte zu erhöhen.

Siemens hat seit vielen Jahren Erfahrung in der Modernisierung von Paketsortierzentren und verfügt als Systemhersteller über ein breites Portfolio: Wichtige Komponenten werden überholt, Maschinensteuerungen und ITLandschaften auf den neuesten Stand gebracht, bis hin zu umfangreichen Systemerweiterungen und Leistungssteigerungen von ganzen Sortierzentren. Auch Retrofits von Steuerungen gehören dazu.

Hub-orientierte IT mit der Parcel Hub Suite

Der Betrieb eines Paketzentrums ist von zahlreichen Unsicherheiten gekennzeichnet: Die Mengen der ankommenden Pakete variieren in Umfang und Zusammensetzung, wertvolle Produktionsressourcen können plötzlich ausfallen. Eine weitere Unsicherheit stellt die Ankunftszeit der Transportmittel dar, die stark vom Verkehr und Wetter abhängig ist. Ein Hauptziel der Verarbeitung im Paketzentrum ist, die Produktionsprozesskosten möglichst niedrig zu halten und die bestehenden Service Level Agreements einzuhalten. Dabei stehen die Betreiber von Paketzentren vor der Herausforderung, die Auslastung der Anlagen weiter zu optimieren. Die Parcel Hub Software Suite trägt signifikant dazu bei, die Effizienz der Prozesse zu steigern, da die Leistung eines Paketzentrums nicht nur von der Sortieranlage abhängt, sondern ebenso von einer reibungslosen und funktionalen Zusammenarbeit aller Komponenten und Mitarbeiter im Hub.

Präsentiert werden die IT-Lösungen auf der Messe mit Hilfe von Präsentationen und Simulationen. Auf Bildschirmen können Besucher den gesamten Ablauf von der Einlieferung bis zur Abholung miterleben und verfolgen.

Fingerprint-Technologie für Pakete

KEP-Dienste stehen der Herausforderung gegenüber, täglich Millionen von Paketen pünktlich zuzustellen. Eine zentrale Rolle spielt die erweiterte Identifizierungsmethode „Fingerprint“ von Siemens. Die Methode nutzt das Phänomen, dass sich alle Pakete – auch wenn sie zunächst wie bei Lieferungen großer Versandhändler absolut identisch aussehen – zumindest geringfügig in kleinen Details voneinander unterscheiden.

Mit „Fingerprint“ ist das Verfolgen und Verarbeiten entlang der gesamten Lieferkette möglich. Dank dieses Verfahrens müssen keine Barcodes gedruckt werden und es kann auf die Prozessgeräte Barcodeleser, Label-Applikator und Barcodedrucker sowie deren Verbrauchsmaterialien und Wartung verzichtet werden.

Zuverlässige und umweltfreundliche Paketsortierung mit Variosort

Der elektrische Quergurtsorter Variosort ermöglicht einen hohen Durchsatz, ist in großem Maße flexibel skalierbar und adaptierbar. Die miteinander verbundenen Carrier (Fahrgestelle) laufen auf robusten und kompakten Schienen. Praktisch wartungsfreie Antriebe und energieeffiziente Motoren sorgen für niedrige Lebensykluskosten. Siemens zeigt einen Carrier des neuen Variosort 3.0 auf der Messe in Wien.

Optimierte Verarbeitung für Briefe und Großbriefe

Von der Vorsortierung bis zur Gangfolge – das Siemens-Portfolio deckt die gesamte Prozesskette der Postautomatisierung ab und bietet optimale Lösungen für unterschiedliche Briefströme. Das Spektrum reicht vom Culler Facer Canceller für die Briefkastenpost, der Sendungen bis zum Format B4 sortieren kann, bis zum hoch automatisierten Großbrief-Sortiersystem, das von der Postkarte bis zum Großbrief mit einer Dicke von bis zu 32 mm alles verarbeitet. Kombiniert mit Erkennungs- und ITTechnologien bieten die Sortiersysteme von Siemens eine Lösung für jeden Briefstrom.

Lösungen für den privaten Postdienstmarkt

Der private Postmarkt wächst schnell. Private Postdienstleister stehen vor der Herausforderung, ihre Produktivität zu steigern und immer mehr Briefe sortieren zu müssen. Der Compact Reader Sorter CRS 3000 verfügt über eine Durchsatzleistung von mehr als 45.000 Sendungen pro Stunde und verarbeitet Sendungen von der Postkarte bis zum DIN C4-Format. Dank des modularen Hardware- und SoftwareKonzepts kann das System exakt auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Kunden abgestimmt werden.

Fehlerhafte oder ungültige Barcodes können mit der Labelling-Maschine vom Typ LBM 3000 korrigiert werden, die leere oder bedruckte Labels auf den Sendungen aufklebt.

Siemens ist Weltmarktführer im Bereich Postsortierung. In mehr als 50 Ländern sind etwa 23 000 Siemens-Anlagen installiert. Weltweit sortiert Siemens etwa 35 Prozent aller Sendungen. In den USA und in Deutschland liegt der Anteil der Sendungen, die durch Siemens-Anlagen wandern, bei über 90 Prozent.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns darauf, Sie vom 1. bis 3. Oktober 2013 auf unserem Messestand 1500 in Halle C begrüßen zu dürfen. Gerne kümmern wir uns um passende Gesprächspartner zu Themen, die Sie interessieren, um Ihnen vor Ort die innovativen Lösungen im Post und KEP-Bereich vorstellen zu können.

Datum

Ansprechpartner:

Monica Soffritti

Zurück