Siemens erweitert und modernisiert Gepäckförderanlage am internationalen Flughafen Abu Dhabi

  • Integration einer automatischen Gepäckdurchleuchtung in Terminal 1
  • Erweiterung der Kapazität in Terminal 3

Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics (SPPAL) erweitert und modernisiert die Gepäckförderanlage am internationalen Flughafen Abu Dhabi, um den Passagierkomfort weiter zu erhöhen und den Flughafen auf das erwartete Passagierwachstum vorzubereiten.

Ahmad Al Haddabi, Chief Operations Officer des Flughafenbetreibers Abu Dhabi Airports, sagte: „Die Erweiterung und Modernisierung der Gepäckförderanlage am gesamten Flughafen ist eine wichtige innovative und gleichzeitig pragmatische Initiative, die einen effizienten Flughafenbetrieb und den optimalen Passagierkomfort auch in Zukunft garantieren. Abu Dhabi Airports und Siemens arbeiten eng zusammen, um sicherzustellen, dass die Passagiere von den Umbaumaßnahmen nichts bemerken und der reguläre Flughafenbetrieb reibungslos weiterläuft.“

In Terminal 1 (T1) erweitert Siemens die bestehende Gepäckförderanlage im Abflugbereich. Zum Lieferumfang gehören neben neuen Förderelementen ein vollautomatisches System zur Durchleuchtung des Gepäcks sowie Geräte zur Erkennung von Sprengstoffspuren (explosive trace detection equipment, ETD).

Das neue System ersetzt die bisherige Anlage, die sich im Passagierbereich von T1 und T1A befindet und vom Fluglinienpersonal manuell bedient wird. Die Verlegung bietet entscheidende Kundenvorteile: Unter anderem kann der Flughafenbetreiber den Passagieren mehr Bewegungsfreiheit bieten und zusätzliche Verkaufsflächen schaffen, um für mehr Passagierkomfort zu sorgen und die Flughafen-Atmosphäre noch attraktiver zu gestalten.

An Terminal 3 stößt die Gepäckförderanlage in Spitzenzeiten an ihre Kapazitätsgrenzen. Deshalb lässt der Flughafenbetreiber die Kapazitäten im Check-in ebenso erhöhen wie im Sortier- und im Make-up-Bereich, in dem die Gepäckstücke für den Flug vorbereitet werden. Siemens hat den Auftrag erhalten, die Gepäckförderanlage zu erweitern und damit die Check-in-Kapazitäten zu verdoppeln. Die Arbeiten in beiden Terminals sollen Anfang 2016 abgeschlossen sein.

Mit dem Auftrag setzt der internationale Flughafen Abu Dhabi seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Siemens fort. Zu den kürzlich abgeschlossenen Projekten gehört eine neue Einrichtung für Transfergepäck sowie das erste Pre-Clearance-Terminal im Nahen Osten, das bei Flügen in die USA die Einreiseformalitäten bereits vor dem Abflug erledigt. Außerdem ist Siemens für Betrieb und Wartung der Abfertigungsanlagen für Gepäck und Luftfracht verantwortlich.

Der internationale Flughafen Abu Dhabi ist eines der am schnellsten wachsenden Luftfahrtdrehkreuze der Welt und bedient derzeit über 96 Ziele in 54 Ländern. 2014 nutzen über 20 Millionen Passagiere den Flughafen als Abflug-, Ziel- oder Umsteigepunkt für internationale oder Inlandsflüge. Für das Jahr 2017 erwartet der Flughafen geschätzte 30 Millionen Passagiere.

Datum

Ansprechpartner:

Monica Soffritti

Zurück