Siemens Network Booster: Neue Software für den Datenaustausch zwischen Paketzentren

  • Echtzeit-Datenvisualisierung der Prozesse in Paket- und Briefverteilnetzwerken
  • Hochentwickelte Analysefunktionen für das End-to-End-Monitoring und die Steuerung von Sendungsströmen
  • Optimierte Netzwerkleistung und maximierte Produktivität

Siemens Logistics hat die neue Software Network Booster für Paket- und Briefverteilnetzwerke auf den Markt gebracht. Diese innovative Lösung erzeugt eine vollständige Sichtbarkeit der Prozesse zwischen Sortierzentren und ermöglicht eine verbesserte Netzwerkleistung. Die Funktionen umfassen eine vollständige Überwachung und Aufzeichnung des Durchsatzes für jedes angeschlossene Paket- und Briefzentrum und eine hochwertige Visualisierung und Analyse der Leistungsdaten. Die Echtzeiterfassung operativer Daten ermöglicht es, Betriebsunregelmäßigkeiten und Engpässe frühzeitig zu erkennen, auf diese schnell zu reagieren und somit Beeinträchtigungen der Gesamtleistung eines Netzwerks zu minimieren. Ein Beispiel hierfür ist die Ermittlung von Paketen, die fehlerbedingt zwischen Sortierzentren hin- und hergeschickt werden – ein Problem, das häufig auftritt und höhere Kosten verursacht. Durch den Einsatz des Network Boosters und die Bereitstellung von Informationen zum gezielten Ausschleusen der betroffenen Sendungen können unnötige Sortier- und Transportkosten um mindestens 80 Prozent reduziert werden. Mit Network Booster profitieren Brief- und Paketdienstleister von einer gesteigerten Betriebseffizienz und höheren Servicequalität.

„Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Einkaufsmöglichkeiten in einigen Ländern noch stark eingeschränkt. Gleichzeitig boomt der E-Commerce und wir erleben ein nie dagewesenes Paketaufkommen“, sagt Michael Reichle, CEO von Siemens Logistics. „Network Booster ist die passende Lösung zur Bewältigung dieser enormen Paketmengen und zum Management immer komplexer werdender Netzwerke aus Sortierzentren, die zum Teil länderübergreifend sind.“

Network Booster visualisiert entscheidende Leistungsindikatoren auf Basis eines digitalen Zwillings. Dieses digitale Abbild aller angeschlossenen Paket- und Briefzentren ermöglicht die Überwachung der Sendungsströme und die Ableitung von Maßnahmen für die Verbesserung der Prozesse innerhalb eines Netzwerks. Die im Network Booster integrierte Analyseplattform baut auf einer modernen Cloud-nativen Software-Architektur auf, die einen skalierbaren, funktionellen Einsatz ermöglicht.

Mit Network Booster wächst das Softwareportfolio von Siemens Logistics weiter, zu dem auch die intelligente Lösung Hub Booster zählt. Hub Booster wird seit 2019 zur Echtzeit-Visualisierung aller Prozesse innerhalb eines Paketsortierzentrums eingesetzt und unterstützt dabei, dieses optimal zu betreiben. Network Booster und Hub Booster sind komplementär und können individuell betrieben werden. In Kombination decken sie die Prozesse innerhalb eines einzelnen Paketzentrums sowie zwischen den Sortierzentren des gesamten Netzwerks ab.  

Datum

Ansprechpartner:

Monica Soffritti

 

Zurück