Siemens Servicekonzepte stellen den Kunden in den Mittelpunkt

  • Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics unterstützt seine Kunden erfolgreich über den gesamten Lebenszyklus hinweg
  • Weltweites, zertifiziertes Ersatzteilgeschäft wird vom Hauptsitz in Konstanz, Deutschland, gesteuert
  • Zentrales Lager in der Nähe des Frankfurter Flughafens gewährleistet schnelle Lieferung

Als zuverlässiger Lebenszykluspartner sorgt Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics (SPPAL) dafür, dass Komponenten schnell instandgesetzt oder ausgetauscht werden können. Dabei wird die gesamte Bandbreite des Unternehmensportfolios sowie die große installierte Basis von Anlagen in den Bereichen Gepäck- und Frachtabfertigung, Brief- und Paketsortierung abgedeckt.

„Wir nehmen unsere Kunden und deren Interesse am Investitionsschutz ernst und bieten nicht nur die Möglichkeit, Maschinen zu reparieren und Komponenten auszutauschen, sondern machen es auch noch so einfach wie möglich. Genauso wichtig ist es, die Basis dafür zu legen, dass sich Maschinen und Anlagen modernisieren lassen“, betont Christian-Marius Wegner, Leiter Customer Services.

SPPAL verfügt bereits seit vielen Jahren über ein zentral angesiedeltes und zertifiziertes Ersatzteilwesen, deren Mitarbeiter weltweit sehr eng mit den Kunden zusammenarbeiten. Einerseits fordern Kunden eine hohe Systemverfügbarkeit, andererseits sollen möglichst wenige Ersatzteile bevorratet werden. Um schnell und effizient auf benötigte Teile zugreifen zu können, ist eine genaue Kenntnis darüber erforderlich, welche Anlagen bei den Kunden verwendet werden.

Gesteuert wird das ISO 9001 zertifizierte, weltweite Ersatzteilgeschäft vom Hauptstandort Konstanz aus. Der angebotene „Internet Web-Shop“ bietet Kunden eine Rundum-die-Uhr Bestellmöglichkeit.

Im SPPAL-Zentrallager in der Nähe des Frankfurter Flughafens stehen den Kunden mehr als 15.000 verschiedene Komponenten zur Verfügung. Von dort werden jährlich über 50.000 Teile weltweit versendet. Im Lager befindet sich immer ein Basisbestand an sofort verfügbaren Ersatzteilen.

Die Nähe zum Frankfurter Flughafen ermöglicht kurze Transportwege sowie späte Abholzeiten für die Express-Dienstleister. Geht ein Auftrag noch vor 15 Uhr eines Werktages ein, so ist ein Großteil der angefragten Teile innerhalb der EU bereits am nächsten Werktag beim Kunden. Auf diese Weise muss der Kunde weniger Ersatzteile bevorraten.

In Frankfurt am Main gibt es zudem das sogenannte Austauschlager, in welchem reparierte Teile zu reduziertem Preis angeboten werden. Darüber hinaus befindet sich am Standort Konstanz auch ein Reparaturzentrum, in dem Computer und Tintenstrahldrucker instand gesetzt werden.

Die langfristige Absicherung einer Investition beim Kunden ist ein wesentlicher Bestandteil des SPPAL-Lebenszyklus-Managements. So Wegner: „Es ist unser Anspruch, Systeme auch nach mehr als 20 Jahren am Leben zu halten und die Laufzeit der Anlagen gegebenenfalls mit den richtigen Modernisierungslösungen um weitere Jahre zu verlängern. Das wissen unsere Kunden zu schätzen.“

Die Ersatzteilexperten von SPPAL stehen den Kunden für sogenannte „BestandsReviews“ zur Verfügung, die auch noch nach vielen Jahren erfolgen können. Dementsprechend wird das Ersatzteillager an die aktuellen Anforderungen angepasst und optimiert.

„Wir legen großen Wert auf einen regelmäßigen Austausch mit unseren Kunden, um Fragen zu Lieferungen, Substituten und zur Technik zu besprechen. Der Austausch hilft beiden Seiten, Themen schnell zu identifizieren und zu lösen“, führt Wegner aus. Ein solches Konzept beginnt beim initialen Ersatzteilpaket, das mit dem Kauf eines Systems ausgeliefert wird, und endet mit einem Rahmenvertrag. Das sorgt für eine gute Ersatzteilversorgung auch noch Jahre nach der ersten Lieferung.

„Wann immer es Fragen zum Ersatzteilwesen gibt, wir unterstützen gerne und helfen mit maßgeschneiderten Ersatzteil-Lösungen“, sagt Wegner.

Datum

Ansprechpartner:

Monica Soffritti

Zurück