Siemens und AXIT bieten umfassendes Software-Paket für Luftfracht-Terminals an

  • Cloud-basierte Lösung AX4 koordiniert Transportbewegungen außerhalb des Terminals
  • Cargo Compact steuert Warenflüsse im Luftfracht-Terminal
  • Integrierte Anwendung steigert Effizienz und Geschwindigkeit

Weniger Staus, kürzere Umschlagszeiten: Mit der Zusammenführung von zwei unterschiedlichen Software-Anwendungen haben die Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH und ihre Tochter AXIT ein umfassendes Paket zur Steuerung von Güterströmen entwickelt. Die Cloud-basierte Logistikplattform AX4 von AXIT koordiniert die Transportbewegungen außerhalb des Luftfracht-Terminals und kommuniziert mit der Siemens-Lösung Cargo Compact, die die Warenflüsse im Terminal steuert.

„Wir schaffen ein neues Maß an Transparenz für Luftfracht-Terminals“, sagte Michael Reichle, CEO von Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics. „Die Verantwortlichen für das Cargohandling sind über den Transportverlauf und die exakt zu erwartenden Sendungsvolumina frühzeitig im Bild und können ihre Kapazitäten deutlich präziser und effizienter planen als zuvor“, erläuterte Holger Schmitt, CEO von AXIT. „Die Black Box des vorgeschalteten Transports wird nun gläsern.“

Wann trifft welcher LKW mit welcher Fracht am Terminal ein? Welche Rampe ist aktuell frei? Wie viele Mitarbeiter und Kapazitäten werden im Wareneingang und Umschlag benötigt? Außerhalb des Terminals integriert die Logistikplattform AX4 alle anliefernden und abholenden Spediteure und bildet die notwendigen Sendungsinformationen (Shipments) sowie ihren Transportverlauf durchgängig ab.

Im Terminal werden die Materialflüsse über die Siemens-Lösung Cargo Compact dargestellt und optimiert. Dazu gehören Import, Export und Transit sowie die Zusammenstellung und Aufteilung von Warensendungen (Build-up and Breakdown). Darüber hinaus steuert Cargo Compact die Koordination von Luftfrachtcontainern (Unit Load Devices, ULD) und Sendungsinformationen sowie von eintreffenden und abgehenden Flügen (Inbound and Outbound Flight Handling). AX4 übernimmt die Steuerung wieder, sobald die Sendungen in umgekehrter Richtung zur Verladung bereit stehen.

Die Software innerhalb und außerhalb des Terminals liefert Informationen an einen Leitstand (Control Tower) und erlaubt das integrierte Management der gesamten Lieferkette vom Versand über den Transportweg bis an die Rampe des LuftfrachtTerminals und hinein in seine Läger und Cargoanlagen.

Die Betreiber von Luftfracht-Terminals profitieren auf der ganzen Linie:

  • Flexiblere und effizientere Nutzung von Cargo-Kapazitäten in Fracht- aber auch Passagierflugzeugen, da bereits frühzeitig ein Abgleich zwischen dem geplanten Volumen und dem tatsächlich im Zulauf befindlichen Volumen stattfindet
  • Frühzeitige Umdisposition bei Abweichungen
  • Bessere und effizientere Koordination von eingehenden und ausgehenden Transporten
Datum

Ansprechpartner:

Monica Soffritti

Zurück