Innovativer Ansatz für mehr Effizienz und weniger Ausfallzeiten

Flughäfen und Fluggesellschaften sowie Paketdienstleister müssen ihre betriebskritischen Anlagen effektiv verwalten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Hierfür ist es unerlässlich eine hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit aller Systeme - sowohl Hardware als auch Software - sicherzustellen. Ungeplante Ausfallzeiten und Notfallwartung sind die größten Herausforderungen. Betriebsstillstände aufgrund von technischen Mängeln beeinträchtigen die verfügbare Kapazität der Systeme und müssen daher vorhergesagt und Mängel proaktiv behoben werden.
Die gegenwärtigen Instandhaltungsstrategien, wie z.B. die nutzungs- oder zeitbasierte Instandhaltung, stellen lediglich eine begrenzte Abhilfe dar. Die Erfassung und Analyse von Zustandsdaten bieten Wege für eine Verbesserung. Die dadurch mögliche Optimierung der Instandhaltung ist notwendig, um ein hohes Maß an Systemzuverlässigkeit, einer Steigerung der Effizienz, der Produktivität und der Wettbewerbsfähigkeit sowie einer Reduzierung der Kosten zu erreichen.

 


Service 4.0 Programm

Um den Bedarf an digital unterstützten Instandhaltungsarbeiten zu decken, hat Siemens Logistics das Service 4.0-Programm ins Leben gerufen. Es nutz in vollem Umfang den Fortschritt in der Systemtechnologie und der -integration, welcher mit vernetzten Industrieanlagen erzielt wurde. Durch gezielte Systemdatenerfassung, -auswertung und Fehlerprognose ermöglicht Service 4.0 die Steigerung der Produktivität, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Anlagen und Systeme.

Zustandsüberwachungslösungen bilden die Grundlage für vorausschauende Datenanalysen (Predictive Analytics). Die Datenverarbeitung mit Hilfe von Vorhersagealgorithmen liefert Informationen zur realen Lebensdauer von Komponenten. Eine vorausschauende Instandhaltungsplanung und -durchführung mit Just-in-time Wartung der Anlagen, eine ausgewogenen Arbeitsauslastung des Serviceteams und optimierten Nutzung von Ersatzteilen sowie der Lagerverwaltung wird durch Service 4.0 ermöglicht. Diese Hauptmerkmale stellen einen Lean-Service-Ansatz dar, der eine höhere Zuverlässigkeit der Systemkomponenten, sowie eine verbesserte Systemverfügbarkeit ermöglicht.

Das Siemens Service 4.0 Programm führt zu verbesserter Produktivität, mehr Flexibilität und Agilität des Serviceteams sowie zu einer längeren Lebensdauer der Anlagen und in Folge zu einer Kostensenkung. Ein Kundennutzen lässt sich vor allem in den folgenden Bereichen feststellen:

Benefits

  • Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit: Betriebsstillstände aufgrund von technischen Mängeln werden deutlich reduziert oder ganz eliminiert, und das Betriebsrisiko wird durch vorrauschauende Analysen und erhöhte Transparenz des Systemzustandes minimiert
  • Effizienz: Durch die vorausschauende Planung von Instandhaltungsmaßnahmen – entsprechend des realen Zustandes der Anlagen – werden nicht erforderliche Tätigkeiten reduziert und/oder eliminiert
  • Effektivität: Service 4.0 ermöglicht vorausschauende, und dadurch optimierte, Instandhaltungs-, Material- und Ressourcenplanung
  • Anlagenoptimierung: Die Nutzungsdauer von Anlagen wird durch Zustandsüberwachung, datenbasierte Ursachenanalyse und Optimierung der Anlagenkomponenten verlängert
  • Sicherheit: Die Arbeitssicherheit wird verbessert, indem Instandhaltungsarbeiten mit speziellen Sicherheitsanforderungen reduziert werden, wie z.B. das Arbeiten in der Höhe